CounterBooks war erstmals 2003 auf dem Schweizer Markt erhältlich, seit 2004 ist CounterBooks ebenfalls in Deutschland, Finnland, Irland und Großbritannien vertreten. Das Design-Konzept von CounterBooks basiert auf einem frueheren, nicht-internetbasierten Produkt und wurde über einen Zeitraum von über 10 Jahren entwickelt. Paul Papadopoulos, einer der Gründer von CV Retail Limited, dem Unternehmen welches CounterBooks programmiert hat, gibt uns im folgenden einen Einblick, warum und wie CounterBooks entwickelt wurde.


Mein erster Job wa die Entwicklung eines internen Buchhaltungssystems in der IT-Abteilung von Conoco Uk in Lodnon. Nach acht Jahren suchte ich nach einer neuen Herausforderung und startete mit dem Betrieb einer Jet-Tankstelle von 1992-1995.

Papierdokumente, Bücher oder Sage?

Ich war überrascht als ich feststellte, daß beinahe jeder zu dieser Zeit mit Papierdokumenten, basierend auf einer 30jährigen Tradition arbeitete. Die einzige Alternative war eine Kombination aus Dokumenten und einem Standardprodukt, wie z.B, Sage. All diese Methoden sind zeitintensive und teuer ( hohe Buchaltungs- und Steuerberaterkosten mit berücksichtigt) und leifern immer noch nicht die wichtigen Berichte, die benötigt wären, um eine Tankstelle effektiv knotrollieren und steuern zu können.


Ein auf die Tankstellenbranche zugeschnittenes Buchhaltungssytem*

Ich habe erkannt, daß ein Enzelhändler sowohl Zeit als auch Geld sparen würde, wenn er ein maßgeschneidertes Software-Paket hätte. Asu diesem Grunde haben wir uns entschieden, ein spezielles Buchhaltungsprogramm zu entwickeln, welches schließlich von einigen hundert Tankstellen in Großbritanien und Irland übernommen wurde. Als der Druck auf die unabhängigen Tankstellen in der UK durch steigenden Wettbewerb der Supermärkte zunahm, haben wir uns entschlossen, unseren Fokus auf den zentralen-europäischen Markt zu legen.


Die Ideen, die hinter dem internet-basierten System stehen

Wir haben uns entschieden, ein wahrhaft innovatives Produkt anzubieten. Und es war an der Zeit, dieses in ein internet-basiertes System umzuprogrammieren. Dies war eine herausragende Leistung, wenn man bedenkt, daß zu dieser Zeit Internettechnologie recht neu war, und die Benutzung des Internets für Dateneingaben und Berichtserstellung so gut wie nicht existierte. Besonders für einen Tankstellenpächter, der mehrere Stationen betreibt, hat sich gezeigt, daß das Internet viele Vorteile bietet. Wir wußten, daß wir hierdurch folgendes lösen konnten:

  • Wie kann der Tankstellenbetreiber Buchhaltungsinformationen von unterschiedlichen Orten, auch von zu Hause aus, abrufen?
  • Wie können mehrere Benutzer an unterschiedlichen Orten das System zur gleichen Zeit benutzen?
  • Wie kann man Informationen mit dem Steuerberater teilen oder ihn sigar Korrekturen und Dateneingaben vornehmen lassen?
  • Wie kann das System im Falle eine Problems sicher und zuverlässig abgesichert oder wieder hergestellt werden?
  • Wie sicher sind die Daten auf einem PC, der gestohlen oder durch Feuer zerstört wird?